Indonesisch

INDONESISCH oder Bahasa Indonesia, wie die Sprache offiziell heißt, wird von ca. 23 Mio. Muttersprachlern gesprochen, insbesondere in den größeren Städten in Indonesien, Ost-Timor und auf den Philippinen. Darüber hinaus ist es die Zweitsprache für rund 140 Mio. Sprecher in ländlicheren Gegenden der Region. Auch wenn es in puncto Schreibweise, Aussprache und Vokabular Unterschiede gibt, ist Indonesisch dem Malaiischen sehr ähnlich.
Bei Übersetzungen ins Indonesische ist es besonders wichtig, im Auge zu behalten, dass sich die indonesische Bevölkerung aus einer Vielzahl unterschiedlicher ethnischer, sprachlicher und religiöser Gruppen zusammensetzt. Obwohl die Sprache in den Schulen relativ einheitlich gelehrt wird, pflegen diese Gruppen weiterhin ihre eigenen Ansichten und Auffassungen – und müssen daher bei der Übersetzung wohl bedacht werden. Während bestimmte Begriffe in einigen Gemeinschaften akzeptabel sind, werden sie von anderen Gruppen als beleidigend aufgefasst. So hat das Wort „Cina“, das sowohl die VR China als auch die chinesische Bevölkerung bezeichnet, insbesondere innerhalb der chinesischen Gemeinschaft in Indonesien eine stark abwertende Konnotation, da es sowohl politisch als auch in der Alltagssprache lange für rassistische Degradierungen missbraucht wurde. Daher ist heute das Wort „Tionhoa“ angebrachter, um Indonesier chinesischer Herkunft zu beschreiben, während Wort „Tiongkok“ das Land selbst beschreibt. 
Die muttersprachlichen Übersetzer von 1-StopAsia sind garantiert Spezialisten und haben die notwendigen Fachkenntnisse sowie das Know-How im interkulturellen Umfeld damit Ihre Botschaft richtig ankommt.
Wir legen Wert auf tadellose Übersetzungen, deshalb wird jede Übersetzung von zwei muttersprachlichen und fachlich kompetenten Linguisten übersetzt, redigiert und korrekturgelesen. Anschließend kümmert sich noch unser QA-Team um die Übersetzung.