Hmong

Das ursprünglich aus dem Süden Chinas stammende und sich seit dem 18. Jahrhundert den dortigen Herrschern widersetzende Bergvolk der HMONG ist heute weit verstreut. Seine gleichnamige Sprache wird von weltweit knapp 3 Mio. Menschen in den chinesischen Provinzen Sichuan, Yunnan, Guizhou und Guangxi sowie im nördlichen Vietnam, in Thailand und in Laos gesprochen. Rund 260.000 Hmong-Muttersprachler leben heute in den USA.
Dabei ist der in China gesprochene Dialekt des Hmong (auch Miao genannt) nahezu unverständlich für Sprecher des sog. weißen Hmong (Hmoob Dawb) und des grünen Hmong (Hmcob Ntsuab), die überwiegend in Laos bzw. den USA gesprochen werden.
Das Schriftsystem dieser unterschiedlichen Dialekte basiert auf der lateinischen Schrift und findet erst seit den 1950er Jahren Verwendung. Der Überlieferung nach hatte das Hmong einst eine eigene Schrift, die in einem heiligen versiegelten Buch niedergeschrieben, dann jedoch von Kühen und Raten gefressen wurde. Da „kein Text gleich war in seinem Vermögen, einer Kultur, so reich wie der der Hmong, gerecht zu werden“, so zitiert Anne Fadiman die Sage in ihrem äußerst empfehlenswerten Buch „The Spirit Catches You and You Fall Down“, sei die Sprache fortan nur noch mündlich übermittelt worden. Die Einschätzung, ob es sich bei dieser Ansicht um ein gerüttelt Maß gesunden Selbstbewusstseins oder doch um feinen Sinn für Humor handelt, bleibt dem geneigten Leser selbst überlassen.
Die Schreibweise des Hmong in den Vereinigten Staaten entspricht nicht der ursprünglichen, sondern wurde der eigenen Aussprache angepasst. So müsste unter anderem das Wort „Hmong“ nach der ursprünglichen Standardschrift eigentlich „Hmoob“ geschrieben werden.
Die muttersprachlichen Hmong-Übersetzer von 1-StopAsia wissen nicht nur, welche Schreibweise wann angebracht ist, sondern sind Experten als Übersetzer und Dolmetscher, um ihre Botschaft inhaltlich korrekt zu übermitteln und sie in den richtigen sozialen Kontext einzubetten. So lassen sich Fehler wie diese missglückte Werbekampagne von McDonald’s in St. Paul, Minnesota, verhindern.
All unsere Übersetzungen werden von zwei fachlich kompetenten Linguisten bearbeitet und korrigiert. Anschließend wird die Arbeit noch durch unser QA-Team geprüft. Drei Linguisten sind pro Übersetzung als muttersprachliche Übersetzer für Sie an der Arbeit. Das ist Qualitätssicherung auf garantiert hohem Niveau.