Chinesisch

CHINESISCH ist – mit großem Abstand – die meistgesprochene Sprache der Welt und hat sowohl die Anzahl seiner Sprecher als auch den ökonomischen Wert betreffend eine der höchsten Wachstumsraten. Mehr als 955 Millionen Menschen, d. h. 14,4 Prozent der Weltbevölkerung, sind chinesische Muttersprachler. Das ist mehr als das Doppelte spanischer Muttersprachler, die mit 405 Millionen Sprechern (6,15 Prozent) den zweitgrößten Anteil an der Gesamtbevölkerung der Erde stellen.
Nichtsdestotrotz ist es alles andere als einfach, chinesische Übersetzer und chinesische Dolmetscher zu finden, die mit allen Besonderheiten und Fallstricken dieser einzigartigen und äußerst anspruchsvollen Sprache vertraut sind. Schon die Rede vom „Chinesischen“ und seiner „Einzigartigkeit“ ist dabei irreführend, da es sich eigentlich um eine Vielzahl verschiedener und oftmals, wenn überhaupt, nur entfernt miteinander verwandter Sprachen (sog. „Dialekte“) handelt. Wenn man heute von der chinesischen Schrift spricht, bezieht man sich gemeinhin auf das Mandarin, aber auch Schriftzeichen in Kantonesisch, Taiwanesisch oder Hakka sind unter Emigranten in der westlichen Hemisphäre weit verbreitet.
In der Übersetzungsbranche ist die Unterscheidung zwischen traditionellem und einfachem Chinesisch am geläufigsten, wobei das einfache Chinesisch vor allem auf dem chinesischen Festland sowie in Singapur verwandt wird, während man das traditionelle Chinesisch im Rest der Welt benutzt. Erfahrene Linguisten wissen jedoch, dass es sich dabei um eine starke Vereinfachung handelt.
Die Begrifflichkeiten und Sprachstile des traditionellen Chinesisch, das u. a. für die Märkte in Hong Kong, Taiwan und in den USA relevant ist, können in einzelnen Regionen sehr unterschiedlich sein und hinzu kommt, dass auch die Grammatik und Wortstellung in den einzelnen „Dialekten“ nicht identisch ist. Zugleich finden mehr und mehr Schriftzeichen aus dem vereinfachten Chinesisch ihren Weg in die chinesische Emigrantengemeinschaft in den USA, da die Zahl der Festlandchinesen dort kontinuierlich wächst und die Zahl anderer Emigrantengemeinschaften allmählich übersteigt.
Die Projektmanager von 1-StopAsia helfen Ihnen dabei, den korrekten Zielmarkt bzw. das adäquate Zielpublikum zu identifizieren und Sprache, Schriftsystem sowie Stil anzupassen. Gerade in asiatischen Ländern ist das Treffen des richtigen Tons sehr entscheidend für das Verständnis und die Akzeptanz beim Zielpublikum. Wir sorgen dafür, das ihre Botschaft auch tatsächlich ankommt.
Unsere Übersetzungen werden von zwei muttersprachlichen und fachlich kompetenten Linguisten übersetzt, lektoriert und korrekturgelesen und danach einer erneuten Qualitätsprüfung durch unser QA-Team unterzogen. So ist garantiert, dass jedes Detail unserer Übersetzung von mindestens drei Linguisten überprüft wurde und Fehler unwahrscheinlich sind. So kommt Ihre Botschaft garantiert richtig ans Zielpublikum.